Diverse Nutzfahrzeuge

Das häßliche Entlein aus der Lancia β-Familie,
die β-Limousine. In apartem Grün, dazu
sandfarbene Stoffpolster in allerfeinstem
Vollkunststoff-Gewebe .





Mit dem schwachen ( 100 PS ) 1600er Vergasermotor
Gab es günstig mit Motorschaden. Der war dank reichlich
vorhandener Ersatzteile schnell beseitigt. Lästiger war der
Berg Bleche, der vor dem nächsten TÜV eingeschweißt
werden wollte.

Qualitätsmurks aus deutscher Fertigung, BMW
530d mit Vollausstattung. Wer denkt die Kiste
funktioniert, nur weil sie teuer ist, liegt schief.
Flatternde Vorderräder, Elektronik- und
Software-Probleme, Fresser in der Einspritz-
pumpe, usw.





Lancia β HPE 2000. Einer der ganz wenigen Vertreter
der Kombi-Coupe Klasse. Noch das 78er Modell mit
Edelstahlstoßstangen, allerdings mit 2001er Innen-
ausstattung. Der 2000 mit 119 PS hat mit dem Kopf
vom 1800er noch etwas zugelegt. 8-)
Für damalige Verhältnisse super Strassenlage, vorne +
hinten Einzelradaufhängung an McPherson Federbeinen.

Die kleine Fourgonette: Renault R4F4.
Mit LKW Zulassung und AHK. Leider
mit rutschender Kupplung, was den Anzug
und die Höchstgeschwindigkeit
( 90-100 km/h ) doch etwas begrenzt hat.
War aber nicht verkehrt, da die eine Hinterrad-
aufhängung schon etwas abgerostet war.





Die große Fourgonette: R4F6. Natürlich mit der großen
Maschine ( 1100 ccm, 34 PS ) Gasdruckfederbeinen
und Querstabilisatoren. Also quasi ein Sport-LKW.

Saab 9-3 SE, ein bisschen schlapp, da kein
turbo, aber ansonsten ganz OK. Wenig Streß
und 3 Jahre echte Werksgarantie, nicht wie bei
M*rc*d*s oder B*W. Passen 5 Personen
und auch ein paar Wasserkisten rein.
Wenn er jetzt noch ein richtiges Dach hätte...





Saab 9000 CSE 2,3 turbo. Super angenehm zu fahrendes
Auto, fast 300 Nm bei 1800 U/min, sehr gute Klima-
automatik, bequeme Sitze und riesig großer Kofferraum.
Eine gute Mischung aus Kombi und Limousine, leider hat
man das Konzept mit dem 9-5 aufgegeben. Einmal ein
gerissener Zylinderkopf, ansonsten wenig Streß bis
235.000 km.

VW Sharan TDI, hoher Nutzwert, geringer
Verbrauch, aber miserable Qualität.
Wofür die ( gute! ) Werkstatt hat büßen müssen.
Als da gewesen wären: Höhenschlag Vorderreifen,
Sägezahn Hinterreifen, Fensterheber, Servolenkung,
div. Fahrwerksteile, Klimakompressor, Schlösser,
Airbag Schleifring, beide Sonnenblenden
( Konstruktionsfehler, brechen immer ab ), usw.





Fiat UNO 75 i.e. Elba. Wie der Name schon sagt 75 PS
und Einspritzung, und zwar schon die Mono-Jetronic.
Lief wie die Hölle, 192 km/h vmax und guter Durchzug
( 1500 ccm ). Hat gerade 7,2 l gebraucht und mich bis
225.000 km ziemlich zuverlässig und super kostengünstig
begleitet.

Stand: 13.7.2003