Motoren

Genauer gesagt, Elektromotoren für Modellflugzeuge. Das Problem bei den für E-Fliegerei notwendigen Motoren liegt darin, daß sie leicht sein sollen und gleichzeitig möglichst viel Leistung abgeben müssen. Also nimmt man einen kleinen Motor und überlastet ihn. Aber welche Motore eignen sich dafür? Dankenswerterweise hat Kai Huber dazu schon einiges geschrieben.

Auf der Suche nach passenden Motoren bin ich auf einige zunächst interessant erscheinende Exemplare in DAT und CD-ROM Laufwerken gestossen. Leider hat sich herausgestellt, daß diese Motoren für 12V Nennspannung ausgelegt, und somit für den E-Flug unbrauchbar sind. Wer will schon einen Slowflyer mit 20 Zellen?

Nachfolgend eine Tabelle diverser Motoren:

Bild

Beschreibung

Daten

Preis


Graupner Speed 280, der absolute Universalmotor. Fast Unkaputtbar.

44g, 6-8 Zellen

7,90 - 9,50 DM



Mabuchi

5,1g

5.- DM

Mabuchi.050

17,7g, 6-8 Zellen

( 5.- DM ) falls verfügbar

Igarashi.

Leider unbrauchbar, der Motor hat keine Kohlebürsten, sondern Metallschleifer.

16,4g

ca. 3-4 DM bei Conrad



Mabuchi et. al., leider alle 12V Nennspannung

N/A

0.- DM aus defektem HP-DAT / diversen CD-ROM



Faulhaber 1717 mit 1:11,8 Getriebe.

Vorsicht bei den Restposten, hier wird einem u.U. ein Motor mit hoher Nennspannung angedreht, der dann bei der üblichen Akkuzahl nicht die Wurst vom Teller zieht.

25,7g

ca. 50.- DM als Restposten bei Lemo Solar

Stand 2.10.00