Ladegeräte

Ein zentrales Thema für den Modellbauer, der elektrische Antriebe verwendet. Hier kurz meine Erfahrungen zu diesem Thema. Die Quintessenz am Ende der Seite.

12 V Geräte




Jamara X-Peak 3, er dürfte wohl das billigste „richtige“ Computer Ladegerät sein. Kein Gerät für große Akkupacks, aber für Indoor- / Parkflyer ausreichend. mehr



Robbe Power Peak Infinity 2, macht bis jetzt einen ausgezeichneten
Eindruck. Die meisten Kritikpunkte des Schulze sind hier nicht vorhanden.
mehr



Simprop Intellicontrol. Im Jahr 2000 auf den Markt gekommen. Sehr preiswert, etwas geringere Leistung als die anderen Einstiegsgeräte. Keine Probleme mit kleinen und NiMH Akkus. mehr



Schulze isl6-430, dieses Ladegerät ist weit verbreitet.
Wie auch die von Schulze hergestellten bauähnlichen Graupner Geräte ( Ultra Duo Plus, usw. ).
Der Schulze Lader macht zwar im Wesentlichen was man von einem Computerlader erwartet, aber: mehr

220V Geräte




Ansmann Energy 16, Heimladestation für Einzelzellen in Standardformaten: mehr



Sommer Megaron+ Reine 220V Heimladestation mit interessanten Features,
allerdings auch stolzem Preis und etlichen Problemen: mehr



ELV ALC 2000 Expert Eigentlich kein Modellbau-Ladegerät, da es sich um einen 10 Kanal Computerlader für Einzelzellen handelt. mehr



Robbe Lader 6. Ein Vertreter der Art Ladegeräte die eigentlich jeder hat. Nur 220V, keine Schnelladung, keine Abschaltung. Eigentlich nur zum Formieren brauchbar.


Ab hier hörensagen !




Robbe Power Peak MaxAmp: 12A Ladestrom, 22A Enladestrom zum moderaten Preis. Nach den Testberichten zu urteilen ist da noch einiges an Produktpflege erforderlich.
Link zur Robbe Seite
Listen- / Straßenpreis: 322.- / 240.- €



Orbit Microlader pro. Power zum moderaten Preis. 275W Wandlerleistung, max Ladestrom 8A. Link zur Website von Orbit
Listen- / Straßenpreis: 269,96 / 269.- €



Futaba CDR 5000 Das muß man wohl erst mal live sehen. Vielversprechend sind 12A Ladestrom, 40A Entladestrom, Einzelzellenmessung und Grafikdisplay. Aber was ist mit serieller Schnittstelle und Ladeleistung ( 180W ? ). Scheint sehr stark auf Racingpacks hin designed zu sein.
Listen- / Straßenpreis: 529 € / ?.- €



Schulze isl8. Letzter Ausweg. Teurer geht's nicht. 2 brauchbare Ausgänge, hohe Wandlerleistung von 310W, max 9A Ladestrom. Überflüssiges Grafikdisplay. Link zur Website von Schulze
Listen- / Straßenpreis: 849.- € / 720.- €





Und welches Ladegerät soll man nun kaufen?

Meine, durchaus subjektive, Empfehlung ( sortiert nach Preis ):

-Jamara X-Peak 3: wenn es nur kleine Akkus ( max 10 Zellen, 3A ) sein sollen. Gutes Einstiegsgerät, da so günstig, daß man es bei erweiterten Ansprüchen ohne Reue einfach behält. Ladekanäle kann man nie genug haben.

-Simprop Intellicontrol V3: wenn das Geld für den Schulze nicht reicht und die Leistung des X-Peak nicht ausreicht.

-Robbe Power Peak Infinity 2, wer keine LiPo Akkus damit laden will und die Möglichkeit zum Akkuvermessen ab 1 Zelle mit guter Entladeleistung haben möchte..

-Schulze isl6-330: Extrem universelles Gerät, leider mit grauseliger Bedienung und geringer Entladeleistung. Serielle Schnittstelle nur gegen Aufpreis.

-Orbit Microlader Pro: für denjenigen, der eine hohe Ladeleistung braucht und keine kleinen Akkus/Mischzellen laden will.

-Schulze isl8: für den, der sowieso schon alles hat.

Stand: 7.2.2004